Amazon Handmade: Direkte Konkurrenz zu DaWanda und Etsy

Der Markt für handgemachte, individuelle Produkte scheint groß genug zu sein aus Sicht von Amazon, um ihm ab sofort eine eigene Kategorie mit 80.000 Produkten von über 5.000 Händlern zu widmen, unter dem Namen „Amazon Handmade“.

Bisherige Platzhirschen und etablierte Marktplätze wie DaWanda oder Etsy dürfen sich zurecht fürchten: Der e-Commerce-Gigant Amazon hat die finanziellen Möglichkeiten und die breite Kundenschicht, um auch bei Handmade-Produkten zum Marktführer zu avancieren.

Volumen hat seinen Preis

Für den einzelnen Händler ist Amazon deshalb natürlich eine interessante, wenn auch teure Alternative: Laut WSJ verlangt Amazon 12 Prozent Provision, bei Etsy sind es nur 3,5 Prozent. Bleibt abzuwarten wie gut das bestehende Angebot bei den Amazon-Kunden ankommt und wieviele Händler das höhere Kundenvolumen mit der höheren Provision bezahlen wollen.

(Screenshot Amazon Handmade)

 

 

Karim-Patrick Bannour

Karim-Patrick Bannour

Karim-Patrick Bannour ist Gründer und Geschäftsführer von viermalvier.at. Seit 1998 beruflich in der Internetbranche tätig, hat er 2009 seine eigene Social Media Agentur gegründet und ist Co-Autor des Social Media Marketing Bestsellers "Follow me!" bei Rheinwerk-Verlag. Er ist Managing Partner von Marktplatz1 und Autor des Marktplatz1-Blogs mit dem Schwerpunkt Marktplatz-Marketing.
Karim-Patrick Bannour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.