Marktplatz-SEO: 3 Tipps damit Du bei Amazon ein gutes Ranking erreichst

Die Amazon-Suche wird für Shopbetreiber immer wichtiger: Das Volumen an Produktsuchen auf Amazon hat sich enorm gesteigert. Und der Kunde beginnt seine Produktsuche immer häufiger bei Amazon anstatt bei Google. Deshalb sollte sich jeder Händler mit dieser Plattform hinsichtlich Amazon-Suchmaschinenoptimierung (SEO), einem Teil der Marktplatzoptimierung (MPO), auseinandersetzen. Dieser Artikel gibt eine Hilfestellung um bei Amazon besser gefunden zu werden.

Amazon-SEO ist nicht Google-SEO

Grundsätzlich ist zu sagen: Google und Amazon agieren unterschiedlich. Bei Google dreht es sich hauptsächlich um den Verkauf von Werbeanzeigen und bei Amazon steht das Produkt im Mittelpunkt.

Hier 3 Tipps um bei Amazon ein erfolgreiches Ranking zu bekommen

1. Das Produkt richtig kategorisieren

Um dem Kunden passende bzw. relevante Ergebnisse anzuzeigen, bietet Amazon hierfür das Amazon Seller Central an. Dies ist ein hauseigenes Katalogsystem mit unzähligen Möglichkeiten um ein Produkt entsprechend zu kategorisieren. Wichtig ist hier: Wer ein Produkt in einer entsprechenden Farbe verkaufen und in den Farblisten dementsprechend angezeigt werden will, muss dies im System wie auch andere Merkmale so präzise wie nur möglich angeben.

2. Die richtige URL definieren

Ähnlich wie bei Google gibt es bei Amazon auch URLs mit entsprechenden Parameter um Suchtreffer auszuspielen. Diese Parameter müssen dafür zuvor eingegeben werden. Die wichtigsten Parameter sind:

  • Keyword: Die grobe Produktbezeichnung.
  • Node: Dies ist eine numerische Zeichenfolge, welche einen bestimmten „Ast“ im Produktkategorie-Baum von Amazon zugeordnet ist. Haushaltsgeräte haben dementsprechend eine andere ID als Elektronikartikel.
  • Brandtextebin: Das ist ein Bonusparameter am Ende der URL. Damit kann der Händler prüfen inwieweit sich ein Produkt gegenüber anderen gelisteten Produkten aus dem eigenen Sortiment verkauft hat.

Beispiel für eine mögliche URL: http://www.amazon.com/s?field-keywords=roteküchenwaage&node= 140239237&field-brandtextbin=mustermann

3. Performance und Relevanzfaktoren

  • Performance-Indikatoren: Dazu gehört die Conversion, Qualität der Produktabbildungen, und der Preis
  • Relevanz-Indikatoren: Dazu gehören ein aussagekräftiger Titel des Produkts (Bezeichnung, Marke, Farbe, Größe, Menge, oder Material) und eine genaue Beschreibung des Artikels inkl. festgelegter Keywords für die Suche.

Natürlich nicht zu vergessen sind die Bewertungen bei Amazon. Diese spielen neben den erwähnten Faktoren eine übergeordnete Rolle und beeinflussen das Ranking bzw. die Konversion enorm.

Haben Sie schon Amazon-SEO-Maßnahmen durchgeführt und was sind Ihre Erfahrungen oder persönlichen Empfehlungen?

Klaus Forsthofer

Klaus Forsthofer

Klaus Forsthofer ist Mitbegründer der deutschen ACE Handels- und Entwicklungs GmbH und seit über 5 Jahren erfolgreicher Amazon Anbieter in Europa und Nordamerika. Davor war Klaus bei IBM Learning Services in Wien und dort Trainer für Microsoft-Serverlösungen. 2017 wurde er offizieller Amazon-Coach im Amazon-Programm "Unternehmer der Zukunft" und hält Vorträge, Workshops und Schulungen für Amazon. Er ist Managing Partner von Marktplatz1 und Autor des Marktplatz1-Blogs mit dem Schwerpunkt Amazon.
Klaus Forsthofer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.